Wandern auf christlichen Pfaden

Durch die Eifel führen heute schon bedeutsame Wanderwege die aber nicht nur durch Täler und Höhen führen sondern auch an sie vorbei z. B. bis nach Spanien nach Campostella.wie den berühmten Jacobsweg.

Aber wir müssen nicht nur versuchen sondern wir müssen es für die eigenen Bürger und die Urlauber die sich hier erholen möchten umsetzen, ein Angebot zu erstellen .Hierzu bieten sich die überall an Waldrändern und Wegen und sogar an Sraßenrändern stehenden Wegekreuze , Bergkreuze, Gedenksteine und auch kleine Bergkapellen in idealer Weise an.

Nach einer Veröffentlichung des Jahres 1998 ( im Bitb. Stadt u.Landboten) soll es allein im Eifelkreis mindestens 1.500 Wegekreuze gegeben haben . Diese kleinen , meist in Natur und Dorfrand Gebieten gelegen ,sind doch feine Anlaufpunkte für den besinnlichen Wanderausflug allein und auch mit der Familie oder Freunden.

Die überwiegende Zahl der Wege,- Bergkreuze usw. wird bestimmt von örtl. Eifel Vereinen oder Mitgliedern der verschiedenen eifeler Kirchen gepflegt. Wenn hierzu Orts bezogen oder vernetzt über mehrere Orte hinweg, Wanderstrecken in gedruckter oder auch digitaler Form erstellt werden würden hierbei neue Anreize für Erholungs -und Wanderurlaub pur geschaffen

Schlagworte:
,
Noch keine Kommentare vorhanden

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das Projekt EIFELKREIS VERBINDET wird gefördert durch das BMWSB - Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und die KFW - Kreditanstalt für Wiederaufbau in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Arzfeld, der Verbandsgemeinde Südeifel, der Verbandsgemeinde Bitburger-Land, der Verbandsgemeinde Speicher, der Verbandsgemeinde Prüm und der Stadt Bitburg