Smarte Nutzung vorhandener Mobilitätsangebote und -daten

Die Zugänglichkeit zu bestehenden lokalen Mobilitätsangeboten ist trotz Google und Co. nicht immer einfach. Auch die Möglichkeiten der bereits verfügbaren und evaluierbaren Daten werden aktuell nicht ansatzweise ausgeschöpft.

So wäre es wünschenswert die verfügbaren Mobilitätsangebote für den Eifelkreis und die angrenzenden Regionen gesammelt zur Verfügung zu haben. Der Aufbau einer Echtzeitkarte, beispielsweise mit den Standortdaten des ÖPNV, würde die Nutzung der bestehenden Bus- und Bahnverbindungen erleichtern und unnötige Wartezeiten reduzieren. Die Alternativen zum Auto müssen sichtbarer und attraktiver werden.

Schlagworte:
Noch keine Kommentare vorhanden

Veröffentlichen Sie Ihren Kommentar. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das Projekt EIFELKREIS VERBINDET wird gefördert durch das BMWSB - Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und die KFW - Kreditanstalt für Wiederaufbau in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Arzfeld, der Verbandsgemeinde Südeifel, der Verbandsgemeinde Bitburger-Land, der Verbandsgemeinde Speicher, der Verbandsgemeinde Prüm und der Stadt Bitburg